Gesunde Nachbarschaft

Die Wiener Gesundheitsförderung – WiG hat seit ihrem Bestehen dem Thema Nachbarschaft einen besonderen Stellenwert gegeben. Mit der niederschwelligen Förderschiene der Grätzelinitiativen bietet die WiG außerdem die Möglichkeit, Ideen für ein gesundes Miteinander in der Nachbarschaft zu initiieren.

Programmschwerpunkte

Im Rahmen des Schwerpunkts „Gesunde Nachbarschaft“ werden gesundheitsförderliche Aktivitäten und Maßnahmen erarbeitet und umgesetzt, die vor allem das Miteinander in der unmittelbaren Wohnumgebung stärken sollen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf einem intergenerativen Ansatz. Zwei verschiedene Varianten werden bezirksspezifisch umgesetzt:

  • MachMit-einander - Gesunde Beziehungen aufbauen
  • RedMit-einander - Gesunde Ideen umsetzen
Zielsetzung

„Gesunde Nachbarschaft“ soll die Stärkung des Wohlbefindens und die Erhöhung der Lebensqualität durch Maßnahmen in der direkten Wohnumgebung bewirken. Soziale Beziehungen und die Einbettung in ein soziales Netz sind wichtige Voraussetzungen für die seelische und körperliche Gesundheit. Thematische Schwerpunkte in diesem Modul der „Gesunden Bezirke“ sind die Unterstützung der aktiven Teilhabe und Partizipation der Generationen sowie die Förderung der nachbarschaftlichen Beziehungen und die Stärkung des sozialen Miteinanders.

Die Aktivitäten sollen alle BewohnerInnen im Grätzel ansprechen und einen Beitrag zur höheren Identifikation mit dem Wohnumfeld bzw. dem Bezirk leisten. Um das zu erreichen, arbeitet die Wiener Gesundheitsförderung mit erfahrenen UmsetzungspartnerInnen im Bereich der Gesundheitsförderung und der Nachbarschaftsarbeit zusammen, sowie mit regionalen PartnerInnen in den „Gesunden Bezirken“ selbst.

UmsetzungspartnerInnen:

BieterInnengemeinschaft bestehend aus Wiener Hilfswerk, Wiener Sozialdiensten und Universität Wien

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...