Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Abgeschlossene Maßnahmen „Klein & Groß – Bewegt & Gesund"

Klein & Groß im Park

Die Wiener Gesundheitsförderung – WiG veranstaltete von Juni bis Oktober 2021 kostenlose Bewegungsangebote in Wiener Parks für altersgemischte Gruppen. Rund 2.500 Personen nahmen an 370 Kursen teil. Kurse wie Rückenfit, Linedance, Kondition mit Bällen oder Dance Moves fanden in Parks der Wiener Bezirke Landstraße, Wieden, Neubau, Alsergrund, Simmering, Meidling, Penzing, Hernals und Liesing statt und es wurde gemeinsam gesportelt. 
Ziel dieser gelungenen Aktion war, ältere und jüngere Generationen zu gemeinsamer Bewegung und Aktivität zu motivieren.

Ausbildung Übungsleiter*in Intergenerativ

Gesundheitsfördernde Bewegung für Jung und Alt steht beim Projekt „Klein & Groß – Bewegt & Gesund“ im Vordergrund: Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren und Senior*innen profitieren auf körperlicher und psychosozialer Ebene durch Bewegungsangebote und intergenerative Beziehungsgelegenheiten.


2021 und 2022 wurden gemeinsam mit ASKÖ WAT WienASVÖ Wien und der SPORTUNION Wien drei Durchgänge einer eigens entwickelten Ausbildung zur/zum „Übungsleiter*in Intergenerativ“ angeboten. Die Teilnahme war kostenlos.

Ziele

In der durchwegs ausgebuchten Ausbildung zur/zum Übungsleiter*in Intergenerativ wurde grundlegendes Wissen über das Planen, den Aufbau und das Durchführen von Bewegungseinheiten vermittelt. Der Kurs befähigte die Teilnehmer*innen, eine altersgemischte Gruppe anzuleiten und Lektionen eigenständig zu gestalten – im Rahmen des Projekts oder im eigenen Wirkungsbereich.

Die Teilnehmer*innen

Der Ausbildungslehrgang richtete sich insbesondere an Mitarbeiter*innen in Kindergärten, Hortgruppen, Volksschulen sowie in Senior*inneneinrichtungen. Bereits ausgebildete Übungsleiter*innen sollten außerdem für das intergenerative Tätigkeitsfeld sensibilisiert werden. 

Eine Ausbildung in zwei Modulen

Die national anerkannte Übungsleiter*innen-Ausbildung setzte sich aus einem theoretischen Basismodul und einem praktischen Spezialmodul zusammen. 

» Modul I: Basismodul [21 UE]

  • Organisation des Sports
  • Rechtliche Grundlagen
  • Gesellschaftspolitische Aspekte im Sport 
  • Sportbiologie
  • Trainingslehre
  • Vermitteln von Bewegung und Sport (Methodik, Didaktik, Pädagogik)

» Modul II: Spezialmodul Intergenerativ [24 UE]

In diesem Modul wurde auf die spezifische/n Zielgruppe/n eingegangen. Die praktischen Lehreinheiten fanden in Turnsälen und Bewegungsräumen statt und wurden durch zielgruppenspezifische Theorieeinheiten ergänzt. 

  • Einblicke in das Konzept der psychomotorischen Entwicklungsbegleitung (Motopädagogik, Motogeragogik) 
  • Leitideen, Spiel- und Bewegungsformen für intergenerative Angebote 
  • Inputs für die intergenerative Arbeit aus den Bereichen Theater und Schauspiel sowie Rhythmus und Tanz 
  • Einblick in die Arbeit mit heterogenen Gruppen – insbesondere in Hinblick auf Fitnesslevels, Menschen mit demenziellen Symptomen und Altersbilder

Abschluss 

Die Teilnehmer*innen erhielten ein Zertifikat als Übungsleiter*in Intergenerativ.