„Schlau sein – Gesund essen“

„Schlau sein – Gesund essen“ ist ein Projekt, das an ganztägig geführten öffentlichen Volksschulen in Wien durchgeführt wird.
Dabei gilt es, das Wissen über Ernährung und die Ernährungskompetenz der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte und der Freizeitpädagog*innen zu stärken. Parallel dazu soll die Gemeinschaftsverpflegung optimiert werden und die Verantwortlichen für die Verpflegung in der Schule dazu befähigt und geschult werden, die Speisen und Lebensmittel passend auszuwählen.
Für den zielgruppengerechten Wissenstransfer wurden praxisorientierte Materialien entwickelt, die sich mit den verschiedenen Facetten ausgewogener Ernährung auseinandersetzen. Entsprechende Angebote sollen zudem nicht nur an den Schulen selbst, sondern auch in den umliegenden Grätzeln geschaffen werden.

Gemeinsam nachhaltig

So sollen etwa Koch-Workshops an den Schulen angeboten und Veranstaltungen im kommunalen Setting, in Kooperation mit den jeweiligen Bezirksvorstehungen, durchgeführt werden. Weiters soll das vom Fonds Gesundes Österreich entwickelte Ausbildungscurriculum nachhaltig in die Aus- und Fortbildung der Freizeitpädagog*innen integriert werden, sodass Wissen um gesunde und ausgewogene Ernährung von Beginn an – sowohl für die Schülerinnen und Schüler, als auch für das pädagogische Personal - angewandt und gelebt wird.

Wen wollen wir erreichen?

Vorrangig sprechen wir die Schülerinnen und Schüler, sowie die Freizeitpädagog*innen und Verantwortlichen für Gemeinschaftsverpflegung in den Projektschulen an. Das heißt in Zahlen ausgedrückt: rund 4.125 Kinder und 495 Freizeitpädagog*innen, die im Rahmen dieses Projekts ihr Ernährungswissen vertiefen und weitergeben.
Die Unterstützung der Eltern und Elternvereine, Pädagog*innen und Institutionen aus den jeweiligen Grätzeln ist dabei natürlich eine der wichtigsten Voraussetzungen. >> zu den Projektschulen

Was wird geboten?
  • Workshops im Stationenbetrieb im Rahmen der Freizeitbetreuung für Kinder, Freizeitpädagog*innen, Pädagog*innen und Eltern
  • Workshops zur Entnahme vom Mittagsbuffet für Freizeitpädagog*innen und Kinder
  • Optimierungsprozess der Gemeinschaftsverpflegung, individuelle Begleitung der Schulen über ein Jahr
  • Fortbildung der Verantwortlichen für Gemeinschaftsverpflegung
  • Schulübergreifende Vernetzungstreffen der Ernährungsbeauftragten jeder Schule
  • Förderung individueller Kleinprojekte
  • Koch-Workshops für Eltern und Kinder an der Schule und im kommunalen Setting
  • Jährlicher Verkostungsworkshop der Mittagsverpflegung für Eltern mit begleitenden Ernährungsinformationen
  • Veranstaltungen im kommunalen Setting
Über das Projekt

„Schlau sein – Gesund essen“ wird bis Juni 2023 von der Wiener Gesundheitsförderung in zwölf teilnehmenden Volksschulen im 2., 20. und 21. Wiener Gemeindebezirk umgesetzt. Mit der operativen Durchführung wurde die AGmE – Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung und moderne Ernährung beauftragt. Das Projekt wird aus Mitteln des Fonds Gesundes Österreich mitfinanziert.
Kooperationspartner*innen dabei sind die Bildungsdirektion Wien, der Landesverband Wien der Elternvereine an verpflichtenden öffentlichen Bildungseinrichtungen und die Volkshochschule Brigittenau. Mit der Evaluierung des Projekts ist das Institut für systemische Organisationsforschung (I.S.O.) beauftragt.

Kontakt

Katharina Janecek, BSc MA
Projektleiterin
Tel.: (+43 1) 4000 76974
Mobil: (+43 1) 8118 76974
E-Mail: katharina.janecek@wig.or.at

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...