Über die Wiener Gesundheitsförderung

Die Wiener Gesundheitsförderung - WiG wurde am 23. Dezember 2008 als gemeinnützige Gesellschaft der Stadt Wien gegründet. Damit wurde eine klare Ansprech- und Kompetenzstelle für Gesundheitsförderung in Wien geschaffen, um die Aktivitäten der Wiener Gesundheitsförderung weiterzuentwickeln und auszubauen.

Mit 1. März 2009 nahm die Wiener Gesundheitsförderung ihre Geschäftsaktivitäten auf, indem sie sowohl die Agenden der Gesundheitsförderung aus dem Magistrat der Stadt Wien und dem Fonds Soziales Wien als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus diesem Bereichen übernahm. Am 12. März 2009 wurde Dennis Beck zum Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung bestellt.

Leitlinien und Schwerpunkte

Die theoretischen Grundlagen der Wiener Gesundheitsförderung sind in der ganzheitlichen Definition von Gesundheitsförderung in der Ottawa Charta der WHO formuliert, die als Basis einen umfassenden Gesundheitsbegriff verwendet. Gesundheit wird dabei als körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden definiert und nicht bloß als Absenz von Krankheit. Sie bedeutet auch das Eingebettet sein, die Integration in die unmittelbare soziale Gemeinschaft und die Fähigkeit, in dieser Gemeinschaft eine angemessene Rolle zu spielen.

Der Begriff "Wohlbefinden" macht deutlich, dass es nicht nur um den objektiven Status von körperlicher, seelischer und sozialer Gesundheit, sondern um die subjektive Einschätzung der eigenen Gesundheit geht. Gesundheitsförderung setzt hier an und zielt darauf ab, "allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen."

Zurück zur Übersicht

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...