Selbsthilfegruppen in Gründung und neue Gruppen

  • Die Suche nach einer Selbsthilfegruppe zu "Ihrem" Thema blieb erfolglos?
  • Wollen Sie verständigt werden, wenn sich zu Ihrem Thema eine Selbsthilfegruppe gründet?
  • Wollen Sie aktiv an der Gründung einer Selbsthilfegruppe mitarbeiten?

Wenn Sie Informationen über die ersten Schritte zu einer Selbsthilfegruppe erhalten wollen oder auf der Suche nach Gleichbetroffenen sind, nehmen Sie Kontakt auf mit den MitarbeiterInnen von SUS Wien - wir sind Ihnen gerne dabei behilflich.

In der Broschüre Selbsthilfe - Jetzt nehm ich's in die Hand, finden Sie Schritt für Schritt Informationen zur Gründung einer Selbsthilfegruppe.

Selbsthilfegruppen in Gründung und neue Gruppen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir machen hier auf die Selbsthilfegruppe, die Sie gerade gründen, aufmerksam!

Zudem finden Sie hier auch Gruppen, die bei der Selbsthilfe-Unterstützungsstelle SUS Wien neu registriert sind.


Selbsthilfegruppe Einsamkeit im Alter

Das Leben soll wieder bunter werden: gemeinsamen Gesprächen mit Verständnis füreinander, wertvollen Umgang miteinander und dabei wieder lachen können. Alle sollen und können sich einbringen. Eine Selbsthilfegruppe für Frauen und Männer ab 60 Jahren.

Wenn sich genügend Interessierte gefunden haben, findet das erste Treffen (12., 13., 14. oder 23. Bezirk) statt.

Kontakt:
Anna
Tel.: 01 / 4000 76944
selbsthilfe@wig.or.at 


Selbsthilfegruppe HSP – Hereditäre Spastische Paraplegie

HSP, SPG, seltene neurologische Erkrankung, Spastik

Die Gruppe soll Drehscheibe und Treffpunkt für Betroffene, Angehörige und Interessierte sein. Vernetzung und gegenseitige Hilfestellungen. Info-und Erfahrungsaustausch. Öffentlichkeits- und Bewusstseinsarbeit. Therapie und Forschung verfolgen und unterstützen.

Gruppentreffen finden flexibel bzw. nach Absprache statt.

Kontakt:

Angela Cziczatka und Renate Mayer
info.wien@stopp-hsp.at
www.stopp-hsp.at/selbsthilfe


Wiener Initiative gegen Mobbing

Eine Gruppe von Mobbingbetroffenen in und um Wien, die Erfahrungen austauscht, sowie Tipps für Hilfestellungen: seien diese psychologischer oder strategischer Art. Dabei ist es unabhängig, ob der Job behalten werden will oder man ihn schon verloren hat. Die Gruppe ist spezialisiert auf Mobbing-am-Arbeitsplatz, verweist aber auch gerne an andere Stellen, wenn es um andere Formen von Mobbing geht, bzw. jemand rechtliche Unterstützung sucht. Treffen auf Zoom, sowie später real/14-tägig

Kontakt:

Susi
Mobil: 0699 127 21021
gegenmobbing@buerotiger.de
https://golf.twoday.net


Offene Onlinetrauergruppe für Menschen, deren Angehörige an Corona verstorben sind

Die Kontaktstelle Trauer bietet eine neue Gruppe an.

Genauere Informationen erhalten sie im Flyer.

Da die Gruppe Online stattfindet, besteht die Möglichkeit, österreichweit daran teilzunehmen.

Kontakt:

Kontaktstelle Trauer der Caritas der Erzdiözese Wien
kontaktstelletrauer@caritas-wien.at
Tel.: 01 / 51 552-3099 


Selbsthilfegruppe Bullöse Autoimmundermatosen - Blasenbildende Autoimmunerkrankungen der Haut

Viele Krankheiten und Verletzungen können zur Blasenbildung führen.

Die Autoimmunerkrankungen Pemphigus vulgaris, bullöses Pemphigoid, Lineare igA Dermatose und Dermatitis herpetiformis sind die schwersten davon.

Bei einer Autoimmunerkrankung richtet sich die Abwehr des Immunsystems, das normalerweise körperfremde Substanzen bekämpft, gegen körpereigene Zellen und in unserem Fall gegen Hautgewebe.

Da ich selber Betroffener bin und mir der Austausch mit anderen sehr am Herzen liegt, ist es mir wichtig diese Selbsthilfegruppe zu gründen! Diese Erkrankung ist sehr selten, deshalb ist Vernetzung zum gemeinsamen Austausch so wichtig!

* Verschiedene Themen rund um die Erkrankungen, Therapiemöglichkeiten, Arbeiten und Berufsleben

* Gegenseitig Mut zuzusprechen und einander unterstützen

* Man soll sehen und spüren: ich bin nicht allein!

Kontakt:

Günther Civa-Guszmann
Mobil: 0664 / 554 05 37
guenisani@hotmail.com


EIAK – Elterninitiative für anfallkranke Kinder

Raus aus dem Schneckenhaus – Epilepsie ist keine Schande! Sie ist eine Krankheit wie viele andere auch.

Für Eltern epilepsiekranker Kinder gibt es in Österreich eine Anlaufstelle. Denn Selbsthilfe beginnt bei den einfachsten Erkenntnissen, zum Beispiel jener, dass Reden manchmal Gold sein kann.

Sie sind mit der Erziehung eines anfallkranken Kindes keineswegs allein. In Österreich gibt es ca. 80.000 Betroffene, und bei etwa der Hälfte davon begannen die Anfälle bereits im Kindesalter. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Kontakt:

Walter Blocher
Mobil: 0650 / 828 67 84
eiak@gmx.at
www.eiak.at


Mama/Papa, ich bin Transgender, Selbsthilfegruppe für Angehörige von transidenten Kindern und Jugendlichen

Vor etwa 2 Jahren teilten uns unsere Kinder mit “Mama/Papa, ich bin Transgender”.

Wenn Ihr Kind Sie mit dieser Aussage konfrontiert, möchten wir Sie “Entängstigen und Entschleunigen”.

Wie auch die Kinder einen Veränderungsprozess durchlaufen, haben auch wir uns aus der anfänglichen Betroffenheit hin zu starken, positiven Begleiterinnen und “Anwältinnen” unserer Kinder entwickelt.

Unsere Erfahrungen möchten wir anderen Betroffenen zur Verfügung stellen, damit es auch ihnen möglich wird, die anfänglichen Ängste und Sorgen hinter sich zu lassen und mit ihren Kindern positiv und gestärkt in die Zukunft zu gehen. Darüber hinaus wollen wir als Bindeglied zwischen den Familien und dem Wiener Expertenteam fungieren.

Kontakt:
info@ichbintransgender.at
www.ichbintransgender.at


Primäre Hyperhidrose

Die Absonderung außergewöhnlich großer Schweißflüssigkeit, anfallsartig, willentlich nicht beeinflussbar, eines ansonsten völlig gesunden Menschen, hat einen Namen, und zwar: „Primäre Hyperhidrose“ (Schwitzen als eigene Erkrankung)

Nach Jahrzehnten persönlichen Leidens, einer jahrelangen „Suche nach Hilfe(n)“ bei Ärzten, bin ich auf der Suche nach Personen, die ebenfalls von dieser angeborenen „Fehlfunktion des Körpers“ betroffen sind!

Wenn Sie Interesse an einem Austausch haben, dann wenden Sie sich bitte an:

Kontakt:

Marianne Vyskocil
Mobil: 0677 / 633 978 24
mv@hyperhidrose-austria.at
www.hyperhidrose-austria.at


SHG Elektrosmog Wien

Selbsthilfegruppe für Menschen, die bei sich einen Zusammenhang bestimmter Symptome (z.B. Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Erschöpfungszustände) mit einer vorangegangenen Belastung durch elektromagnetische Felder (z.B. Handystrahlung oder WLAN) vermuten oder beobachten.  

An wen richtet sich unsere SHG:

Wenn sie glauben, dass ihre verschiedenartigen Symptome von Mobilfunk ausgelöst bzw. verstärkt werden, stehen wir als Selbsthilfegruppe und selber Betroffene als Anlaufstelle zur Verfügung.

Wir Elektrosmogsensiblen tauschen uns darüber aus, wie wir unser Leben verändern müssen, wie wir gemeinsam Aufmerksamkeit für unsere Situation in der Öffentlichkeit erreichen können und wo wir ÄrtzInnen finden, die uns ernst nehmen und uns unterstützen. 

Wir sind gerade dabei einen strahlensicheren Ort für den Winter in Wien Leopoldstadt zu sichern, wo es zu einem ein bis zweimaligen Treffen pro Monat kommen soll.

Scheuen sie sich nicht anzurufen und uns mitzuteilen, wie es ihnen geht. Wir haben ein offenes Ohr für Ihr Anliegen! 

Die Mitgliedschaft in unserer Selbsthilfegruppe ist gratis und basiert auf Freiwilligkeit. 

Kontakt:
Regina Stierschneider
Mobil: 0680 / 3178449

 


Selbsthilfegruppe Kinderwunsch Österreich

Arbeitest du schon länger an deinem/eurem Kinderwunsch?

  • Ist das Thema für dich Neuland und du findest dich im Kiwu-Dschungel nicht zurecht?
  • Hast du schon 7 IVFs hinter dir?
  • Trifft dich sekundäre Sterilität?
  • Hattest du schon eine Fehlgeburt?

Wir sprechen über das, worüber viel zu wenig gesprochen wird: Unsere (Un-)Fruchtbarkeit.
Egal ob in einer hetero- oder homosexuellen Paarbeziehung, allein oder mit Partner*in, wir treffen uns - digital und analog - zum Austausch über den Kinderwunsch!

Hier geht es zur Website.

Kontakt:

Christina Mayermann
christina.mayermann@gmail.com


Paruresis Austria - Anonyme Selbsthilfegruppe für die Schüchterne Blase

Werden Sie auf öffentlichen Toiletten nervös?

Paruresis, besser bekannt als „schüchterne Blase“, ist das Unvermögen, in der Nähe anderer Menschen zu urinieren. Betroffene haben Angst, dabei beobachtet oder belauscht zu werden. Paruretiker können diese Verkrampfung nicht durch ihre Gedanken beeinflussen – auch, wenn die Blase schmerzhaft voll ist. Da Betroffene dieses Leiden meistens verschweigen, wird sie auch die „geheime soziale Phobie“ genannt.

Zum Flyer.

Alter und Geschlecht spielen keine Rolle, da auch Paruresis nicht diskriminiert.

Die Treffen finden in Wien und Umgebung statt.

Kontakt: 
www.paruresis.at
office@paruresis.at
Tel. (SUS-Hotline): (+43 1) 4000 76944


Andererseits Borderline Selbsthilfegruppe

Wir sind eine kleine Gruppe von Borderline Betroffenen, die auf der Suche nach einem Ort des Austauschs und des Verständnisses, auf eine gähnende Leere in Wien, getroffen sind. Daher haben wir entschlossen uns so einen Ort selbst zu erschaffen. Wir wollen einen Raum ermöglichen in dem wir gemeinsam offen und ohne Vorurteile über unsere Erfahrungen, Probleme und Erfolg, die wir im Laufe unserer Auseinandersetzung mit Borderline gesammelt haben, reden können um gemeinsam weiter zu kommen.

Bin ich bereit…

… etwas für mich zu tun

… etwas Neues auszuprobieren?

… anderen von meinen Erfahrungen zu erzählen?

… über meine persönlichen Wünsche zu sprechen?

… den Erfahrungen andere offen zu begegnen?

… gemeinsam etwas zu verändern?

Dann bist du bei uns richtig!

Kontakt:

Emma
Mobil: 0677 / 630 85 880
andererseitsbl@gmail.com
andererseitsbl.com 


Selbsthilfegruppe Borreliose und Autoimmunerkrankungen

Borreliose ist eine weit verbreitete Infektionskrankheit, die meist durch Zecken übertragen wird. Viele Betroffene leiden stark unter den körperlichen Belastungen, aber auch an psychischen Veränderungen, die durch die Krankheit hervorgerufen werden. Wenn Sie in dieser schwierigen Situation sind, dann sehnen Sie sich vielleicht oft nach Erfahrungsaustausch – über Behandlungsmethoden oder Medikationen, gleichzeitig ist es aber auch wichtig, über körperliche und seelische Belastungen und über die Auswirkungen der Erkrankung auf den Alltag zu reden.

Kontakt:

Grazyna Balog
Mobil: 0699 / 107 479 73


To top

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...