Gesund fürs Leben - ein Gesundheitsförderungsprojekt im Alter

Der Alltag kann im Alter sehr beschwerlich sein und ist nicht selten mit Schmerzen verbunden. Die Angst vor Stürzen kann die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Zudem können chronische Entzündungen, Mangelernährung und eine Abnahme der Muskelmasse zu einer Schwächung des Körpers bis hin zu Gebrechlichkeit führen. Vermehrte Krankenhausaufenthalte und die Aufnahme ins Pflegeheim können die Folge sein. Verbesserungen sind jedoch möglich, und zwar nicht nur durch den Einsatz von Gesundheitsfachkräften.

Gesundheitsförderung im Alter

Seit dem Sommer 2017 widmet sich das Wiener Hilfswerk verstärkt diesem Thema im Rahmen des Gesund fürs Leben-Projektes, das von 2017 bis 2019 von der Wiener Gesundheitsförderung und dem Fonds Gesundes Österreich gefördert wird. Ziel des Projektes ist es, älteren Menschen zu mehr Muskelkraft zu verhelfen, ihre Ernährungskompetenz zu steigern und einen zusätzlichen sozialen Kontakt herzustellen.

Dies wird erreicht, indem geschulte, ehrenamtliche GesundheitspartnerInnen (auch "Gesundheitsbuddys" genannt) sie in ihrer Wohnung besuchen, mit ihnen muskelkräftigende Übungen durchführen und über Ernährung sprechen. In den ersten drei Monaten finden die Hausbesuche der GesundheitspartnerInnen zweimal pro Woche statt, anschließend für weitere sechs Monate mindestens einmal pro Woche. Eine anschließende Weiterführung der Besuche ist möglich.

Gesundheitsbuddy werden

Als GesundheitspartnerInnen kommen Menschen in Frage, die Interesse an einem gesunden Lebensstil im Alter haben, sich für ältere, nicht mehr so fitte Personen einsetzen und mit ihnen trainieren wollen. Wichtig ist auch ein gewisses Einfühlungsvermögen für die Lebenswelt von Menschen höheren Alters.

Die Gesundheitsbuddys werden an vier Schulungsabenden auf ihre Einsätze gezielt vorbereitet. Dabei wird Basiswissen über gesundheitliche Aspekte des Alters, Ernährung im Alter und psychologische Aspekte der Kommunikation mit älteren, funktionell eingeschränkten Menschen. Im Mittelpunkt aller Abende steht aber das Einüben der standardisierten Mobilisierungs- und Kraftübungen.

 

Weitere Informationen zu Projekt und Teilnahme

Wiener Hilfswerk
Mag.a Astrid Böhm
Tel.: 01 512 36 61-470 oder 0664 618 96 40
E-Mail: astrid.boehm@wiener.hilfswerk.at
Website

 

 

Suche

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...