AktivlotsInnen in Rudolfsheim-Fünfhaus

Je älter Menschen werden, desto wichtiger ist das direkte Umfeld. Ganz besonders trifft dies auf sozial benachteiligte Menschen zu. Deshalb sind Themen wie Nachbarschaft oder Wohnen für die Gesundheitsförderung besonders interessant. Genau hier setzte auch das Projekt "AktivlotsInnen in Rudolfsheim-Fünfhaus" an.

Netzwerk für Nachbarschaft

Frauen und Männer ab dem 60. Lebensjahr, die im 15. Bezirk wohnen, wurden zu "AktivlotsInnen" ausgebildet und für die Dauer des Projekts begleitet. Als Teil der Community starteten sie mit anderen älteren Menschen aus dem Bezirk gesundheitsfördernde Projekte und Aktionen. Dabei wurden vor allem jene Menschen angesprochen, die mit gängigen Gesundheitsmaßnahmen nicht oder nur schwer zu erreichen sind.

Mit dem Projekt "AktivlotsInnen in Rudolfsheim-Fünfhaus" sollten neue Netzwerke in der Nachbarschaft entstehen, um ältere Menschen aus ihrer Isolation zu holen und damit auch ihre seelische Gesundheit zu stärken. Besonders berücksichtigt wurden Frauen und Männer mit niedrigem Einkommen oder Bildungsniveau, mit Migrationshintergrund aber auch AsylwerberInnen und Flüchtlinge.

Schulung für "fitte" AktivlotsInnen

Die AktivlotsInnen wurden in einer Basisschulung auf ihr Aufgabengebiet vorbereitet. Sie dauerte vier Wochen und deckte Bereiche wie Gesprächsführung, Kommunikation, Angebote im Bezirk, soziale Arbeit mit älteren Menschen aber auch Themen der Gesundheitsförderung (Bewegung, Ernährung, Selbsthilfegruppen, Burnout Prävention etc.) ab.

Sie veranstalteten in weiterer Folge nicht nur sogenannte "Gesundheitspartys", sondern organisierten gemeinsam mit den BewohnerInnen zahlreiche Aktivitäten im öffentlichen Raum, wie zum Beispiel Bewegungs- und Gesundheitsangebote oder Spaziergänge. Weiters fanden Gesundheitszirkel für SeniorInnen statt. Die Umsetzung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Bezirksvorstehung Rudolfsheim-Fünfhaus. Seit Projektende engagieren sich die AktivlotsInnen im Freiwilligenteam des Nachbarschaftszentrums.

Das Projekt wurde zwischen Jänner 2016 und August 2017 von der ARGE AktivlotsInnen in Rudolfsheim-Fünfhaus - einer Kooperation des Wiener Hilfswerk Nachbarschaftszentrum 15 und der Wiener Sozialdienste - durchgeführt. Die Finanzierung erfolgte durch das Bundesministerium für Gesundheit, den Fonds Gesundes Österreich und die Wiener Gesundheitsförderung

Suche

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...