Wiener Tafel Freuden: Kochworkshops für und mit Armutsbetroffenen

„Wiener Tafel Freuden“ richtet sich an armutsbetroffene Jugendliche und junge Erwachsene sowie Jugendliche mit Migrationshintergrund, die in Wiener Übergangswohnheimen, Flüchtlingsherbergen, Frauenhäusern und ähnlichen Einrichtungen leben.

In Kochworkshops lernen die jungen Menschen über gesunde, ausgewogene Ernährung und wie sie gesunde Gerichte auch ohne viel Geld zubereitet können. Beim gemeinsamen Kochen lernen sich die jungen Menschen verschiedenen Alters, Geschlechts und Herkunft gegenseitig kennen und können so Kontakte knüpfen, ihr soziales Netz verbessern.

Dabei darf auch der Spaß am gemeinsamen Kochen nicht fehlen, denn so erleben die TeilnehmerInnen Kochen als etwas Lustvolles, das ihnen Freude macht. So sollen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen motiviert werden, auch nach Ablauf des Projekts frisch und gesund zu kochen.

Durch die gemeinsamen Kochworkshops wird Know-how in Bezug auf einfache, kostengünstige und gesunde Gerichte vermittelt. Obstspenden werden zu „Marmelade mit Sinn“ verarbeitet und Kochrezepte in Form eines Koch-Kalenders veröffentlicht.

„Wiener Tafel Freuden“ wird von 1.1.2016 bis 31.12.2017 umgesetzt und von der Wiener Gesundheitsförderung sowie durch Spendengelder bzw. Eigenmittel der Wiener Tafel finanziert.

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...