Wiener Gesundheitspreis 2017 für gesunde Projekte verliehen

„Gesundheit und Gerechtigkeit – Inspirationen für die Praxis der Gesundheitsförderung“, unter diesem Titel widmete sich die heurige Wiener Gesundheitsförderungskonferenz im Festsaal des Wiener Rathauses einem der brennenden Themen unserer Zeit. Neben fachlichem Input blieb den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Konferenz Raum für Diskussion und Erfahrungsaustausch. 

Höhepunkt der Konferenz bildete auch heuer die Verleihung des Wiener Gesundheitspreises durch Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger und Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung, um die Arbeit der vielen Menschen in der Gesundheitsförderung zu würdigen.

Insgesamt wurden heuer 55 Projekte und Publikationen eingereicht. Eine Fachjury wählte die PreisträgerInnen in den Kategorien „Gesund in Grätzel und Bezirk“, „Gesund in Einrichtungen und Organisationen“ sowie zum Jahresschwerpunkt der Wiener Gesundheitsförderung „Gesunde gerechte Stadt“ aus. Zu diesem wurden heuer auch drei gleichwertige Medienpreise vergeben. Die Siegerinnen und Sieger jeder Kategorie erhielten 2.000 Euro, die Zweitplatzierten 1.500 Euro und die Drittplatzierten 1.000 Euro. Mit jeweils 500 Euro waren die Medienpreise dotiert.


Alle PreisträgerInnen im Überblick:


KATEGORIE: GESUND IN GRÄTZEL UND BEZIRK
zum VIDEO


 

KATEGORIE: GESUND IN EINRICHTUNGEN/ORGANISATIONEN
zum VIDEO




KATEGORIE: GESUNDE GERECHTE STADT - JAHRESSCHWERPUNKT 2017
zum VIDEO



Gleichwertige MEDIENPREISE zum Jahresschwerpunkt - in alphabetischer Reihenfolge der PreisträgerInnen:


zur Fotogalerie

Rückblick Wiener Gesundheitspreis 2016

 

 

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...