Ursachen für Essstörungen

Die Ursachen für Essstörungen sind immer vielseitig und niemals auf eine Ursache allein zurückzuführen. Neben familiären, persönlichen und biologischen Ursachen ist der gesellschaftliche Schlankheits- und Jugendkult ein weiterer Faktor, der das Entwickeln einer Essstörungen fördert.

Mediale Bilder, die extreme Schlankheit propagieren und diese mit Anerkennung, Erfolg, Glück und Selbstwert verknüpfen, können fatale Folgen haben. Sich diesem vorgegebenen Idealbild äußerlich anzunähern, wird schnell zur Lösungsstrategie für innere Konflikte. Die körperliche Erscheinung „Je dünner, desto schöner“ wird eng damit verbunden, beliebt, begehrenswert und anerkannt zu werden. Diese Gedanken führen oft zu einer Essstörung.
 
Risikofaktor für die Entwicklung einer Essstörung ist die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper. Diäten und/ oder ein sehr hohes Sportpensum dienen dabei oft als Einstieg in eine Essstörungen.

Folgende Einflussfaktoren nehmen auf die Entstehung von Essstörungen Einfluss:

Suche

"Ihre gesunde Idee für den Bezirk!"›

 Wir unterstützen gesundheitsfördernde Initiativen in den Gesunden Bezirken.

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...