Tipptopp. Gesund im Mund und rundherum

Erfahrung aus eineinhalb Jahrzehnten

Das Programm wurde im Jahr 2000 unter dem Namen „Tipptopp Kariesstopp“ als Pilotprojekt in zwei Wiener Bezirken gestartet. Seitdem gab es mehrere Ausweitungen. Im Zuge der Verhandlungen zum Landesgesundheitsförderungsfonds wurde seitens der Wiener Krankenversicherungsträger und der Stadt Wien/Wiener Gesundheitsförderung ein weitgehender Ausbau der gemeinsamen Aktivitäten zur Förderung der Mundgesundheit beschlossen.

Mehr als nur gesunde Zähne

So entstand aus dem bisherigen Programm „Tipptopp Kariesstopp“ das neue Mundgesundheitsförderungsprogramm „Tipptopp. Gesund im Mund und rundherum“. Dadurch verändern sich Umfang und Inhalt des Programms.


Grundidee der Mundgesundheitsförderung an Wiener Kindergärten ist, den Kindern spielerisch die Bedeutung von gesunden Zähnen zu vermitteln, ihre Gesundheitskompetenz zu stärken, sie zu einem mundgesundheitsförderlichen Verhalten zu motivieren und Mundgesundheit in Beziehung zu den Themen Bewegung, Ernährung und seelische Gesundheit zu setzen.

Gemeinsam mit den Eltern

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Programms ist der enge Kontakt mit den Eltern. Elterninformationsveranstaltungen dienen dem Kontaktaufbau und der Stärkung der Gesundheitskompetenz der Eltern. So sollen Eltern und Erziehungsberechtigten in der Erhaltung ihrer eigenen und der Mundgesundheit ihrer Kinder unterstützt werden.

Im Zuge der Gesundheitsreform wurde von der Sozialversicherung und der Stadt Wien ein Landesgesundheitsförderungsfonds eingerichtet. Dieses Programm wird daraus finanziert.

Zu "Tipptopp. Gesund im Mund und rundherum" in Wiener Volksschulen.

 

Zuständiger Programmleiter in der Wiener Gesundheitsförderung ist

Matthias Hümmelink, BA
Tel.: 01 4000 76953 

 

 

Suche

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...