Empowerment-Seminare: "Ich bin eine Frau"

Das Leben von Frauen mit Lernschwierigkeiten oder Mehrfachbehinderungen ist oft von Fremdbestimmung geprägt: Frauen, die in Betreuungsabhängigkeiten leben, werden in der Regel als unselbstständig wahrgenommen, die Selbstverantwortung über ihr Leben wird ihnen nicht zugestanden. Ein Selbstbild als erwachsene Frau zu entwickeln, fällt der Zielgruppe daher oft schwer.

Im Rahmen des Empowerment-Projektes bietet der Verein NINLIL schon seit über 15 Jahren Seminare zur Förderung der Selbstermächtigung von Frauen mit Behinderungen an. Wesentlich bei den Angeboten ist die kostenlose Teilnahme, um das Angebot allen Interessentinnen zu ermöglichen.

Einer der zentralen Inhalte dieser Seminare ist die Förderung der Selbstwahrnehmung und damit auch eines bewussten Umganges mit dem eigenen Körper. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung von Informationen über Körperfunktionen, sondern vor allem auch darum, den eigenen Körper spüren und ernst nehmen zu lernen. Menschen mit Behinderung erleben oft, dass die Behinderung als entscheidendes Merkmal von außen wahrgenommen wird, während die Geschlechtsidentität in den Hintergrund rückt. In den Frauengruppen können sich die Teilnehmerinnen in einem geschützten Rahmen mit ihrer Selbstwahrnehmung als Frau sowie mit frauenkörperspezifischen Gesundheitsthemen auseinandersetzen.

2011 wurden folgende Seminare durchgeführt und von der Wiener Gesundheitsförderung unterstützt:

  • "Ich bin eine Frau – Mich zuhause fühlen in meinem Körper: Mein Frau-Sein - Mein Körper - Meine Sexualität"
  • "Ich bin eine Frau – Frauen-Gesundheit - Frauen-Sachen"

Vor 2009 wurde dieses Projekt vom Wiener Programm für Frauengesundheit gefördert.

To top

Suche

"Ihre gesunde Idee für den Bezirk!"›

 Wir unterstützen gesundheitsfördernde Initiativen in den Gesunden Bezirken.

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...