Selbsthilfegruppen in Gründung

  • Die Suche nach einer Selbsthilfegruppe zu "Ihrem" Thema blieb erfolglos?
  • Wollen Sie verständigt werden, wenn sich zu Ihrem Thema eine Selbsthilfegruppe gründet?
  • Wollen Sie aktiv an der Gründung einer Selbsthilfegruppe mitarbeiten?

Wenn Sie Informationen über die ersten Schritte zu einer Selbsthilfegruppe erhalten wollen oder auf der Suche nach Gleichbetroffenen sind, nehmen Sie Kontakt auf mit den MitarbeiterInnen von SUS Wien – wir sind Ihnen gerne dabei behilflich.

In der Broschüre Selbsthilfe - Jetzt nehm ich's in die Hand, finden Sie Schritt für Schritt Informationen zur Gründung einer Selbsthilfegruppe.

Selbsthilfegruppen in Gründung

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir machen hier auf die Selbsthilfegruppe, die Sie gerade gründen, aufmerksam!


EPP Austria


Wir sind eine Gruppe von EPP-Betroffenen (Erkrankte und Angehörige), die sich zum Ziel gemacht haben mit der Gründung einer Patientengruppe eine Plattform in Österreich zu schaffen, die helfen soll:

  • die Betroffenen und Angehörige mit fundierten Informationen über diese seltene Erkrankung zu versorgen und dadurch auch viele Missverständnisse aufzuklären.
  • durch regelmäßige Treffen Kontakt unter den Betroffenen herzustellen
  • durch Aufklärungsarbeit ein besseres Verständnis der Erkrankung in der breiten Öffentlichkeit zu erreichen und damit auch mehr Verständnis für die Bedürfnisse der EPP Erkrankten.

Die erythropoetische Protoporphyrie (EPP), oder auch „Schattenspringer Krankheit“ genannt, ist an sich schon eine das Leben stark einschränkende, sehr schmerzhafte und sehr seltene Stoffwechselerkrankung, die für die Betroffenen eine große Belastung darstellt.

Kontakt:

Cornelia Dechant

0650 924 33 97

selbsthilfe@eppaustria.at

Weitere Informationen: www.eppaustria.at


Am Rand - Borderline Selbsthilfegruppe


Unsere neu gegründete Selbsthilfegruppe ist für Borderline Betroffene ab 18 geeignet. Es ist keine offizielle Diagnose notwendig. Die Teilnahme an der Gruppe ist kostenlos und anonym.
Ziele unserer Gruppe sind:
- regelmäßige wöchentliche Treffen und Erfahrungsaustausch
- Lernen mit der Krankheit umzugehen

Es finden bereits die ersten wöchentlichen Treffen im Nachbarschaftszentrum im 12. Bezirk statt. Am ersten Mittwoch im Monat ist das Treffen für neue Mitglieder offen.

Bei Interesse bitte melden
per E-Mail bei Daniela amrandwien@gmail.com oder telefonisch über die SUS Wien unter: 01 4000 76944

https://www.facebook.com/amrandwien


Selbsthilfegruppe Morbus Basedow / Endokrine Orbitopathie


Die endokrine Orbitopathie ist eine Erkrankung, bei der sich eine fehlgeleitete Immunreaktion gegen die Gewebe in der Augenhöhle richtet. Die Funktion der Augen wird dadurch verschlechtert. Häufig geht dieser Krankheit eine Schilddrüsenüberfunktion, z.B. Morbus Basedow, voraus.
Bei keinem verläuft diese Erkrankung gleich. Das Aussehen hat sich verändert, das Ich hat sich verändert, Unverständnis im persönlichen Umfeld, ob Familie oder Ärzte. In der Selbsthilfegruppe geht es vor allem um den Austausch unter einander - unter gleich Betroffenen!
Herzliche Einladung an alle Betroffene zum 1. Trteffen:

  • Montag, 12. Juni 2017
    17 bis 19:45 Uhr
    AKH Wien
    9., Währinger Gürtel 18-20 / Ebene 8 / Kursraum 23

Bitte unbedingt um Anmeldung per Telefon oder E-Mail unter folgendem Kontakt oder bei der Selbsthilfe-Unterstützungsstelle SUS Wien.
Kontakt:
Monika Schindler-Schnitzl
Tel.: 0664 644 41 68
E-Mail: MONIKASCHNITZL@gmx.at
Weitere Informationen


Gründung einer Selbsthilfegruppe (SHG) für Menschen, deren Angehörige von ausländischen 24h PflegerInnen betreut werden


Suchen auch Sie einen Ort, wo Sie Unstimmigkeiten, Probleme, Unzufriedenheit etc. mit der PflegerIn oder mit der Agentur reden können?
Zusammen gibt es mehr Chancen sich Lösungen zu überlegen, die Situation zu reflektieren, Argumente zu formulieren, Erwartungen auszudrücken....
Und manchmal braucht es nur kleine Tipps, die die Situation entschärfen und angenehmer machen.
Kurzum: man ist nicht mehr allein!
Wenn Sie das Gefühl haben, so eine Selbsthilfegruppe wäre genau das Richtige für Sie, dann rufen Sie mich einfach an!
Sobald sich einige InteressentInnen gefunden haben, findet das erste Treffen statt.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Frau Gruber, Tel.: 0665/65 144 475, täglich von 18 bis 20 Uhr erreichbar.


Selbsthilfegruppe Borreliose und Autoimmunerkrankungen

 

Borreliose ist eine weit verbreitete Infektionskrankheit, die meist durch Zecken übertragen wird. Viele Betroffene leiden stark unter den körperlichen Belastungen, aber auch an psychischen Veränderungen, die durch die Krankheit hervorgerufen werden. Wenn Sie in dieser schwierigen Situation sind, dann sehnen Sie sich vielleicht oft nach Erfahrungsaustausch – über Behandlungsmethoden oder Medikationen, gleichzeitig ist es aber auch wichtig, über körperliche und seelische Belastungen und über die Auswirkungen der Erkrankung auf den Alltag zu reden.

Die „Selbsthilfegruppe Borreliose und Autoimmunerkrankungen“ hat zur Zielsetzung:

  • Aktuelle Informationen für Betroffene
  • Informationen zu Schul- und Alternativmedizin, insbesondere ganzheitliche und neue Heilmethoden
  • Hilfestellung bei Behördenwegen
  • Austausch Betroffener bei regelmäßigen Gruppentreffen
  • Stärkung der Position der PatientInnen

Unsere gemeinsamen Treffen nur nach vorheriger Amneldung:

  • Jeden 3. Montag
    ab 18 Uhr
    Kaiser-Franz-Josef-Spital
    10., Kundratstraße 3

Kontakt:
Rudolf Buchinger
Tel.: 0676 / 878 31 117
E-Mail: erfolgsbuch@aon.at

Weitere Informationen


Selbsthilfegruppe SAG7 für hochsensible Personen

 

Feinfühlig, dünnhäutig, sensibel – diese zarten Wesenszüge werden in unserer von Leistung getriebenen Gesellschaft häufig als Schwäche ausgelegt und von Hochsensiblen Personen –kurz HSP-  meist auch als solche empfunden. Die Kehrseite der Medaille jedoch – etwa die Fähigkeit, sich in Menschen oder Situationen einzufühlen, empathisch zuzuhören, behutsam mit anderen umzugehen – beinhaltet Qualitäten, die gerade in unserer heutigen Zeit von großer Bedeutung sind.

 

Die Selbsthilfegruppe SAG7 gibt jedem Menschen die Chance, sich in einem geschützten Rahmen über seine Gedanken, Gefühle und Erfahrungen mit Gleichgesinnten auszutauschen. Dazu braucht es andere Menschen, die einfach zuhören ohne zu beratschlagen, zu bekritteln oder zu bewerten. Man spürt dort, dass man nicht mehr allein ist. Anonymität und die Arbeit an dem 12-Schritte-Programm (in Anlehnung an das 12-Schritte-Programm der AA) ist die geistige Grundlage in dieser Gemeinschaft. Anonymität schafft Vertrauen und Sicherheit. Der Hauptzweck der Selbsthilfegruppe ist, die individuelle Hochsensibilität nüchtern, bewusst und achtsam zu leben und dadurch sich selbst und anderen zu mehr Lebensfreude zu verhelfen.
Unser neuer Meeting-Treffpunkt in Wien ist gestartet! Unsere Zusammenkommen finden

  • jeden Dienstag
    18:30 bis 20 Uhr
    Nachbarschaftszentrum des Wiener Hilfswerks
    Tel.: 01 985 38 30, E-Mail: nz15@wiener.hilfswerk.at
    15., Kardinal-Rauscher-Platz 4

statt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, ein Einstieg jederzeit möglich. Selbstverständlich sind alle Meetings kostenlos und anonym.

Weitere Informationen


Kontakt:
SAG7
Karin: 0664/4064042
E-Mail: selbsthilfe@sag7.com
Website: http://selbsthilfe.sag7.com/ 

 


Selbsthilfegruppe AGS Österreich

Das Adrenogenitale Syndrom (AGS) ist eine vererbte Stoffwechselkrankheit, die durch eine Störung der Hormonsynthese in der Nebennierenrinde gekennzeichnet ist. Dabei ist die Bildung von Cortisol und Aldosteron gestört. Wo gibt es ÄrztInnen, die sich mit dem AGS gut auskennen? Wie ist das mit der Vererbung? Muss ich mein Kind in der Früh aufwecken, um ihm das Cortisol zu geben? Ein AGS zu haben bring viel mit sich. Ziel der Selbsthilfegruppe ist es, Informationen durch den Austausch mit anderen betroffenen Menschen und durch gelegentliche Vorträge von ÄrztInnen zu erhalten.

Die ersten Treffen finden bereits statt.

Kontakt und nähere Informationen: www.ags-oesterreich.at oder schreiben Sie ein Mail an info@ags-oesterreich.at


Selbsthilfegruppe Bauchspeicheldrüse

Die Diagnose Erkrankung der Bauchspeicheldrüse stellt Betroffene, Angehörige und Freunde vor große Herausforderungen. Behandelnde ÄrztInnen stehen mit bester Diagnose und Therapie und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Seite.
Für Betroffene ist es aber auch wichtig, über körperliche und seelische Veränderungen und über die Auswirkungen der Erkrankung auf den Alltag zu reden.
Eine Selbstbetroffene lädt eine andere Betroffene und Angehörige ein, gemeinsam eine Selbsthilfegruppe zu gründen, damit es diese Möglichkeit in Zukunft gibt.

Weitere Informationen

Kontakt:
Doris Lang
Tel.: 0699 11 33 88 73
Mail: doris_lang@chello.at

 


Selbsthilfegruppe für an Fibromyalgie erkrankte Menschen

Die Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz) ist eine chronische Erkrankung. Sie ist durch weit verbreitete Schmerzen charakterisiert. Oft sind Erkrankte auch von Müdigkeit, Schlafstörungen, Morgensteifigkeit, Konzentrations- und Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Schwellungsgefühlen betroffen.
Für Menschen, die an Fibromyalgie erkrankt sind ist der Alltag oft nur sehr mühsam zu bewältigen. Gerade dann kann das Zusammensein mit Gleichbetroffenen, das gegenseitige Verständnis und der Austausch darüber, was einem selber und anderen im Alltag hilft sehr bestärkend sein.
Die Gruppe, für die TeilnehmerInnen gesucht werden, möchte sich in regelmäßigen Treffen gegenseitig unterstützen. Melden Sie sich, wenn Sie in der Selbsthilfegruppe mitmachen möchten!

Weitere Informationen und Kontakt


To top

Suche

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...