Gesund arbeiten für Männer

Betriebliche Gesundheitsförderung für männliche Hausarbeiter

 

Steigende Belastungen am Arbeitsmarkt, Leistungsdruck, ungesunder Lebensstil, psychosoziale Belastungen und die damit verbundenen Leistungsminderungen und Krankenstände führen dazu, dass betriebliche Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz immer breiteren Raum einnimmt und auch seitens der ArbeitgeberInnen zunehmend unterstützt wird.

Das Projekt „Gesund arbeiten für Männer“ wird vom Männergesundheitszentrum MEN in zwei Krankenhäusern des Wiener Krankenanstaltenverbunds umgesetzt und richtet sich an die Zielgruppe männlicher Hausarbeiter im Niedriglohnbereich im Krankenhaus (Patiententransport, Proben und Befund, Deckenreinigung und Ver- und Entsorgung sowie dezentrale Versorgung). Die angebotenen Maßnahmen sollen sowohl auf der Verhaltens- als auch auf der Verhältnisebene wirksam werden. Dabei wird besonderer Wert auf geschlechtssensible und transkulturelle Aspekte sowie auf nachhaltiges Handeln gelegt.

Projektziele:

  • Zufriedenheit und Wohlbefinden der Zielgruppe am Arbeitsplatz
  • Mitbestimmung der Zielgruppe hinsichtlich gesundheitsfördernder Elemente am Arbeitsplatz
  • Ressourcenaktivierung der Zielgruppe hinsichtlich ihrer Gesundheitspotentiale am Arbeitsplatz
  • Sensibilität der Zielgruppe auf Risken rollenstereotyper männlicher Lebensstile
  • Stärkung des Gesundheitswissens im Betrieb
  • Entwicklung von Ansatzpunkten für geschlechtssensible Männergesundheitsförderung im Betrieb
  • Verbesserung des Wissens über die Bedürfnisse und die gesundheitsfördernden Elemente der Zielgruppe anhand der Ergebnisse der Analyse und der Befragung
  • Vermittlung der gewonnenen Erfahrungen hinsichtlich geeigneter Methoden und Zugänge zu Männern in Niedriglohnbranchen

To top

Suche

"Ihre gesunde Idee für den Bezirk!"›

 Wir unterstützen gesundheitsfördernde Initiativen in den Gesunden Bezirken.

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...