Familien.Netz. Vernetzte ganzheitliche Gesundheitsförderung von Herkunftssystemen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.

Der Arbeitskreis Noah – Verein für Sozialpädagogik und Jugendtherapien setzte zwischen September 2015 und Februar 2017 das Gesundheitsförderungsprojekt „Familien.Netz“ für Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Jugendhilfe sowie für ihre sozialen Netzwerke um. Der Verein betreut Kinder- und Jugendliche in risikoreichen Lebenslagen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Dabei ist es sehr wichtig, die Familien und das soziale Umfeld der Kinder einzubeziehen.

Daher wurde die sogenannte Sozialpädagogische Familienvernetzung ins Leben gerufen. Das Projekt brachte verstärkt gesundheitsförderliche, vor allem ressourcenorientierte Aspekte in diese Arbeit ein.

„Familien.Netz“ zielte dabei insbesondere darauf ab, die Selbsteinschätzung der eigenen Gesundheitskompetenz der Erwachsenen im ursprünglichen Umfeld der Kinder und Jugendlichen zu erfassen und darauf abgestimmte gesundheitsförderliche Maßnahmen zu entwickeln und durchzuführen.

Für die Erwachsenen wurden u.a. Erhebungen der Selbsteinschätzung der eigenen Gesundheitskompetenz, Workshops, erlebnisorientierte und freizeitpädagogische Tagesveranstaltungen organisiert. Familien wurden darüber hinaus erlebnispädagogische Tage und Familienveranstaltungen angeboten.

Das Projekt wurde von der Wiener Gesundheitsförderung und vom Fonds Gesundes Österreich gefördert. Es basierte auf einem Konzept des Fonds Gesundes Österreich und des Dachverbandes Österreichischer Jugendhilfeeinrichtungen zur Entwicklung und Implementierung von Gesundheitsförderung in den Einrichtungen der österreichischen Kinder- und Jugendhilfe.

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...