Essstörungen – Wir sprechen darüber!

Essstörungen sind meist die Folge von unbewältigten seelischen Belastungen und brauchen medizinische und psychotherapeutische Hilfe. Die Ursachen von Essstörungen sind vielfältig, verschiedene Faktoren spielen zusammen. Oft ist der Übergang von einem problematischen Essverhalten zu einer Essstörung schleichend. Meist ist das Essen mit Scham- und Schuldgefühlen verbunden sowie mit der Angst zuzunehmen und dem Empfinden zu versagen. Das Leben der Betroffenen kreist zwanghaft um Essen bzw. Nicht-Essen.

Krankheitsbilder:

 

Checkliste:
  • Die Gedanken kreisen ständig um Essen, Kalorienverbrauch und Gewicht.

  • Die Zahl auf der Waage bestimmt mein Wohlgefühl und meine Laune.

  • Das eigene Aussehen und der eigene Körper bestimmen meine Zufriedenheit.

  • Das Hunger- und Sättigungsgefühl sind aus dem Gleichgewicht.

  • Essen ist mit Angst und Schuldgefühlen verbunden.

  • Es fällt schwer, vor und mit anderen zu essen.

     

Je mehr Fragen mit "Ja" beantwortet werden können, umso wahrscheinlicher ist es, eine Essstörung zu entwickeln.

 

 

 

 

 

 

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...