Aktiv im Stadtteil – gemeinsam Nachbarschaft gestalten

Die Stadt Wien wächst bis 2060 um 27 Prozent. Der Großteil des Wohn-, Arbeits- und Lebensraums wird in den Randgebieten entstehen. Diese räumlichen Veränderungen haben auch Auswirkungen auf das soziale Leben.

Persönliche Beziehungen – wie die Nähe zur Familie und ein guter Kontakt zur Nachbarschaft – machen die Identität und damit auch die Lebensqualität am Stadtrand aus. Diese sozialen Kontakte sind für den persönlichen Rückhalt und die Gesundheit der Menschen wichtig.

Ziel des Projekts „Aktiv im Stadtteil“ ist es, durch gemeinsame Aktivitäten den sozialen Zusammenhalt am Stadtrand von Wien zu erhöhen und so die Gesundheit der Bevölkerung zu stärken. Die Zielgruppe sind Jugendliche und SeniorInnen in den Stadtteilen Hirschstetten und Essling.

Die Aktionen, die umgesetzt werden, sind sehr verschieden und reichen vom gemeinsamen Picknick, einem Bewegungsangebot für Mädchen bis hin zu einem Imbisswagen für Street-Food. Im Vordergrund steht, dass diese von Jugendlichen oder von SeniorInnen umgesetzt werden und das (Zusammen)Leben im Stadtteil aufgewertet wird.

Die gesammelten Erfahrungen in Hirschstetten und Essling sollen in anderen Stadtteilen im Randgebiet genutzt werden.

Laufzeit: 1.7.2014 bis 31.8.2016
Umgesetzt von: Verein Wanderklasse – Verein für BauKulturVermittlung
Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Frauen, Fonds Gesundes Österreich, Magistrat der Stadt Wien - MA 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung, Wiener Gesundheitsförderung 

Weiterführende Informationen

To top

Suche

Ihre gesunde Idee für den Bezirk!›

Grätzel- und Kooperations- initiativen einreichen

Aktuelles aus der WiG›

Neue Projekte, Angebote und Veranstaltungen ...